Surface Pro 3

Surface Pro 3

Posted by Sönke Köhn | geschichten, mobile uploads

Erste Eindrücke vom Surface Pro 3

Jetzt ca. sind es über zwei Wochen. Zwei Wochen mit einem richtigen Tablet. Keins was Daten gefangen hält. Alle Programme die ich haben will. Leichte Bedienung. Überragende Verarbeitung. Ja ich schwärme ein bisschen, aber auch zurecht.

Super Leistung natürlich durch den i7. Bei normaler Nutzung (Mails, Surfen, Apps)  kann der Akku mit der geringsten Helligkeitsstufe ca. 5-6 Stunden durchhalten. Leider kann man diese Einstellung in der Regel nur Abends bei wenig Licht (Beispiel: Wohnzimmer, Schlafzimmer) nutzen. Am Tag muss man die Helligkeit schon höher setzen. Dadurch verringert sich die Akkuleistung auf ca. 4 Stunden. Heftiger wird es, wenn Programme installiert werden. Hier kommt dann der Lüfter ins Spiel. Dieser kann bei voller Leistung auch richtig laut werden. Aber wie oft installiert man schon größere Programme? Nebenbei habe ich es dann auch geschafft den Akku in dieser Situation auf 50% innerhalb von 30 Minuten auszuschöpfen. Hier wurden erstmal die Updates etc. von Windows 8.1 heruntergeladen und aktualisiert.

Der Akku aber wiederum kann in ca. zwei Stunden wieder auf voller Leistung sein.

Vorher hatte ich ein Acer Iconia W510 Tablet. Hier war die Akkulaufzeit schon besser, aber von der Geschwindigkeit einfach kein Vergleich zu Microsoft’s Surface Pro 3.

 

Das Foto wurde mit meinem Lumia 920 aufgenommen.

ins spiel

Sönke Köhn

Administrator dieser Website.
Was mich interessiert? Ganz klar Musik, Fotografie, Reisen und IT.

Am Ostersonntag, kurz vor Mittag, sind Nadine und ich uns ein bisschen die Beine vertreten gegangen. Zum Glück ist ja immer das Smartphone #Lumia920 dabei um einfach schöne Momente / Bilder schnell fotografieren zu können. Bearbeitet wurden die Fotos nachträglich mit “Fotor”

Sönke Köhn

Administrator dieser Website.
Was mich interessiert? Ganz klar Musik, Fotografie, Reisen und IT.

Bremen

Posted by Sönke Köhn | mobile uploads, trips

Mitte März haben Nadine und Ich ein kleines Wochenende in Bremen gebucht. Ihr fragt euch, was zum Gottes willen will man denn in Bremen? Naja Bremen hat natürlich auch die eine oder andere Attraktion. In alle erste Linie sollte aber der Hotelaufenthalt in Vordergrund stehen. Über zwei Nächte haben ein spezielles Arrangement im Hotel Munte gebucht. Das Hotel liegt unmittelbar in der Nähe vom Universum, wo wir uns ein bisschen der Wissenschaft gewidmet haben. Das Hotel hat einen sehr modernen Wellnessbereich. Diverse Saunen können als Hotelgast direkt  genutzt werden. Der Pool war jedoch leider ein bisschen frisch. Gänsehaut und Kälteschock ist vorprogrammiert. Meine “Bessere Hälfte” hatte leider in diesem nicht so viel Spaß. Aber im Großen und Ganzem  war der kältere Pool nicht wirklich lange negativ im Sinn, denn die ganze Atmosphäre drum herum hat einfach sehr gut gepasst.

Ein paar Impressionen in Form von Fotos:

Sönke Köhn

Administrator dieser Website.
Was mich interessiert? Ganz klar Musik, Fotografie, Reisen und IT.